Produktion nach GMP

Schon seit Jahren stellen wir unsere Produkte nach der „guten Herstellungspraxis“ (GMP = Good Manufacturing Practice) her.

Diese Leitlinien haben Ihren Ursprung in der Pharmazie. Die genauen Anforderungen dazu sind in der EG-Kosmetik-Richtlinie verankert. Auf internationaler Ebene liegen diese Anforderungen als ISO-Norm vor.

In den GMP-Leitlinien werden folgende Bereiche geregelt bzw. genau definiert und dokumentiert:

  •  Ausgangsmaterialien (Rohstoffe, Verpackungsmaterial, Tiegel, Flaschen, etc.
  • Herstellung (laufende Inprozeßkontrollen, Reinigung, Chargenfreigaben)
  • Technische Maschinen und Anlagen (Sicherheit, Anwendung, Desinfektion, Kalibrierung von Waagen)
  • Personal (Kompetenzen, laufende Schulungen, Schutzkleidung, Hygiene, Organigramm)
  • Räumlichkeiten (Herstellungsraum, Lager Rohstoffe und Verpackungsmaterialien, Sanitärräume)
  • Qualitätsprüfung der hergestellten Produkte (Dossier, Sicherheitsbewertung, Mikrobiologie, Dermatologischer Test)

Nur qualitativ hochwertige Produkte werden am Markt bestehen. Bei regelmäßigen Audits durch externe Unternehmen und internen Schulungen wird der hohe Qualitätsstandard laufend überprüft und aktualisiert.